Scheuer scheitert und Mare Liberum bekommt Recht! Die Festhaltung unserer Schiffe wurde aufgehoben.

Über uns

Mare Liberum e.V. leistet mit zwei Schiffen Beobachtungen der Menschenrechte in der Ägäis. Ziel ist, die Aufmerksamkeit auf die gefährliche Fluchtroute zwischen Türkei und Griechenland zu lenken, Solidarität und fundamentale Menschenrechte zu stärken. Mehr erfahren

Aktuelles

22.10.2020 (19 Uhr) Aufrechte Jurist*innen – Rechtliche und praktische Perspektiven auf Flucht und Seenotrettung

In der Nacht auf den 09. September 2020 zerstörte ein Großbrand das Geflüchtetenlager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Dieser traurige Anlass setzte das Thema Flucht zum wiederholten Mal in den Fokus der breiten medialen Berichterstattung.…

Wie involviert ist Deutschland bei illegalen Pushbacks in der Ägäis?

Inwiefern sind deutsche Schiffe der Polizei und Bundeswehr an Praktiken beteiligt, die gegen internationales Seerecht, der Genfer Konvention und geltendes EU-Recht verstoßen?

COVID-19 auf den kleineren griechischen Inseln

Die Situation in den Lagern auf Kos und Leros ist etwas speziell, da es sich um weitgehend "geschlossene" Lager handelt. Da die Lager und die Inseln, die sie beherbergen, viel kleiner sind, gibt es weniger Solidaritätsnetzwerke und sehr wenig Informationen über die aktuelle Situation.

 Newsletter

 MITMACHEN

Werde Teil unserer Crew an Land oder auf dem Schiff! Für 2020 suchen wir nur noch Ingeneur*innen.

Mare Liberum e.V.

Gneisenaustraße 2a
10961 Berlin

Spendenkonto

Mare Liberum e.V.
IBAN: DE71430609671221431300
BIC: GENODEM1GLS