In der Ägäis finden täglich Menschenrechtsverletzungen statt

Über uns

Mare Liberum e.V. leistet mit zwei Schiffen Beobachtungen der Menschenrechte in der Ägäis. Ziel ist, die Aufmerksamkeit auf die gefährliche Fluchtroute zwischen Türkei und Griechenland zu lenken, Solidarität und fundamentale Menschenrechte zu stärken. Mehr erfahren

Aktuelles

17.12.2020 MITTELMEER-MONOLOGE ALS TELEFON-THEATER

Das dokumentarische Theaterstück „Die MITTELMEER MONOLOGE“ thematisiert mittels wortgetreuen Texten aus Interviews die Themen Flucht und Seenotrettug.

10 Tage lang Tod, Pushbacks und unterlassene Hilfe “im Einklang mit europäischem Recht”

Wieder einmal hat Notis Mitarakis, griechischer Minister für Migration und Asyl, öffentlich behauptet, dass keine illegalen Pushbacks in Griechenland durchgeführt werden.

Der tägliche Pushback-Horror

8251. Dies ist die Anzahl der Geflüchteten, die seit März 2020 illegal zurück gedrängt wurden, als sie versuchten die Ägäis zu überqueren. Mare Liberum hat Informationen zu 266 Pushback-Fällen gezählt, doch die tatsächliche Zahl ist höchstwahrscheinlich deutlich höher.

Ein Kommentar aus Lesbos

Nach all dieser Zeit, in der wir immer mehr abgestumpft sind gegenüber dem Horror in Moria und den täglichen Berichten von der Gewalt des europäischen Grenzregimes, erscheint uns Moria 2.0 zunächst erst einmal nur wie ein weiteres beschissenes Camp.

 Newsletter

 MITMACHEN

Werde Teil unserer Crew an Land oder auf dem Schiff! Für 2020 suchen wir nur noch Ingeneur*innen.

Mare Liberum e.V.

Gneisenaustraße 2a
10961 Berlin

Spendenkonto

Mare Liberum e.V.
IBAN: DE71430609671221431300
BIC: GENODEM1GLS