Angriff auf Solidarität mit Geflüchteten zurückgewiesen

Mare Liberum, der gemeinnützige Verein für Menschenrechtsbeobachtung aus Berlin, betreibt unter dem selben Namen im Ägäischen Meer ein 20 Meter langes Schiff unter deutscher Flagge.

Migranten*innen kommen weiterhin auf den griechischen Inseln an

Trotz des EU- Türkei Deals, machen Migranten*innen sich weiterhin auf den gefährlichen Weg nach Europa, mit dem Ziel einer lebenswerten Zukunft. Laut der NGO Aegean Boat Report erreichten 2.198 Migranten*innen die griechischen Inseln zwischen dem 1. und 11. August.

“Ich war wie ein Vogel im Käfig, der nach Freiheit suchte.”

Wir haben mit einem Mann gesprochen, der vor kurzem von Lesbos in den Iraq abgeschoben wurde. Die griechische Regierung verlegte ihn vom Hotspot Camp Moria in die Türkei. Hier wurde er weiter in den Iraq gebracht.

I tried 13 times before I reached the Greek islands

Our interview partner is a Palestinian psychologist from Gaza. He left Gaza to come to Europe. Currently he lives living in the hotspot camp in Moria on Lesvos. Before he arrived on Lesvos, he was pulled back 12 times by the Turkish coast guard and once even pushed back by German Frontex.

Rechtsextreme Tendenzen in Chios und Griechenland bedrohen die Sicherheit von Geflüchteten und Aktivist*innen

Die Insel Chios in der Ägäis ist das unliebsame temporäre „Zuhause“ von rund 2000 Geflüchteten. Die überwiegende Mehrheit von ihnen lebt im Lager Vial, das 6,8 km vom Haupthafen und der Stadt Chios entfernt liegt.

Alarming conditions for refugees in Samos

A team from Mare Liberum recently travelled to Samos.

Mare Liberum setzt die Segel!

Wir sind endlich wieder zurück auf See und nun auf Beobachtungsposten an der Ostküste der griechischen Insel Lesbos, mit Sicht auf die türkische Grenze.

Rettungswesten-Friedhof an der nördlichen Küste von Lesbos

In den Hügeln nahe der griechischen Stadt Molyvos vermitteln zehntausende von Rettungswesten ein Bild davon, wie Migration an der europäischen Außengrenze aussieht. Fast alle davon sind so genannte “gefälschte Rettungswesten”, die in der Türkei für rund 10 Euro verkauft werden.

Mare Liberum bereit zum Auslaufen

Ein Jahr nach Beginn unseres Einsatzes erstatten wir Bericht. Mare Liberum beobachtet die menschenrechtliche Situation in der Ägäis vom Schiff aus. Das Schiff MARE LIBERUM und die Crew sind bereit zur zweiten Beobachtungssaison an der Meergrenze Europas auszulaufen.

Mare Liberum e.V.

Gneisenaustraße 2a
10961 Berlin

Spendenkonto

Mare Liberum e.V.
IBAN: DE71430609671221431300
BIC: GENODEM1GLS